Samstag, 25. April 2015

Stuart Tiara



Hier haben wir mal wieder ein Prachtstück aus dem niederländischen Königshaus.
Die Stuart Tiara (oder Holland Tiara).
Namensgebung dieser Tiara ist der große Birnenförmige Stein in der Mitte.
Er gehörte einmal Maria Stuart II.
Also hole ich mal aus:
Mary Henrietta Stuart 4.November 1631 im St. James Palast , London – 24 Dezember 1660 im Palace of Whithall war die älteste Tochter von König Karl I von england, Schottland und Irland und seiner Frau Henrietta Maria von Frankreich.
Prinzessin Maria, Princess Royal, Prinzessin von Oranien und Nassau war die Ehefrau von Wilhem II. Prinz von Oranien und Herzog von Nassau (1626-1650) war die erste Tochter eines britischenMonarchen die den Titel Princes Royal trug.

Das Brautpaar
Die Ehe wurde am 2. Mai 1641 in der Königskapelle im Whithall Palast in London geschlossen, wegen des jugendlichen Alters (10 Jahre!!!!!) der Braut jedoch noch einige Jahre nicht vollzogen.
Im Jahr 1642 setze Maria aber bereits mit ihrer Mutter Henrietta nach Holland über und begann ab 1644 als Schwiegertochter des Stadthalters am öffentlichen Leben teilzunehmen.
Irgendwann nach ihrer Hochzeit mit William erwarben die beiden einen großen ungeschliffenen Diamanten.
Sie ignorierten den Rat des Verkäufers ihn in zwei Teile schneiden zu lassen und ließen ihn im Rosenschliff schleifen und ihn als Zentrum in eine Brosche einsetzten.


Im März 1647 folgte ihr Mann Wilhelm II seinem Vater als Stadthalter nach, starb aber schon im November 1650, kurz nach seinem Versuch Amsterdam unter seine Kontrolle zu bringen, an Pocken.
Das einzige Kind des Paares, Wilhelm III kam ein paar Tagte später zu Welt.
Die Prinzen Witwe von Oranien musste die Vormundschaft über ihr Kind mit dessen Großmutter Amalie und Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg teilen.
Wegen ihrer Nähe zu ihrer Familie, den Stuarts, war sie bei den Niederländern unbeliebt.
Nach der Gastfreundschaft die sie ihren Brüdern im Exil, dem Titularkönig Karl II. und Jakob, Herzog von York, entgegenbrachte , schlug die öffentliche Meinung vollends gegen sie um und es wurde ihr verboten, ihre Verwandten zu empfangen.
Zwischen 1654 und 1657 verbrachte die Prinzessin die meiste Zeit ausserhalb  von Holland.
Im Jahre 1657 wurde sie für ihren Sohn im Fürstentum Orange Regentin, aber die Schwierigkeiten in ihrem amt brachten sie dazu die Hilfe von Ludwig XIV von Frankreich zu erbitten, der das Fürstentum erorberte.
Die Restauration Karls II. In England verbesserte die Stellung Marias und ihrers Sohnes in Holland.
Im September 1660 kehrte sie nach England zurück wo sie jedoch im Dezember an Pocken starb.
Ihr Sohn Wilhelm III. (1650-1702) heiratet 1677 seine Cousine Princess Royal Maria II. 1662-1694.
1689 wurde er an der Seite von Königin Maria II. Als Wilhelm III König von England und Schottland.
Er starb am 19.März 1702 im Kensington Palast an den Folgen eines Reitunfalles.
Da seine Ehe nach drei Fehlgeburten kinderlos blieb setzte Wilhelm per Testament Johann Willem Friso von Nassau-Diez als Universalerben ein.

Und so kamen die Juwelen die seine Mutter in der Zeit in Holland hatte, jene die zum Hause Oranien gehörten, darunter auch der Stuart Diamant, zurück in die Niederlande.
Erst im Jahre 1795  kehrte die Oranier Diamantenkollektion zurück nach England, als Prinz Willem V und seine Frau Prinzessin Willhelmina Asyl suchten, auf der Flucht vor der Invasion des Landes durch die Französische Armee.

Dort wurde sie von Queen Charlotte zu dem britischen Juwelier Rundell & Bridge eingeführt.
Sie ließ mehrere Familienstücke neu gestallten, darunter die Brosche mit dem Stuart Diamant.
Er wurde nochmals geschliffen und in eine Halskette eingebracht und erhielt den Namen „Holland Diamant“ um die Beziehung zu England zu durchtrennen.
Einen anderen Namen erhielt er 1851 während der Weltausstellung in London.
Er wurde beschrieben als „reines Wasser“ und dort wurde er nochmals gewogen. Sein Karat-Gewicht belief sich auf 36.

Dadurch wurde der Stein auf -3,75 Karat verringert. 
Willem der VI ( Sohn des im Exil lebenden Willem V) wurde er am 16. März 1815 zu Willem I König der Niederlande gekrönt und somit waren die Oranie Diamanten wieder an ihrem Platz.

Auch diesmal wurde der Diamant wieder überarbeitet von Rundell & Bridge um lösbar aus der Kette zu sein.

Aus  weitere Schmuckstücke aus dem Hause Oranie wurden im Jahr 1874 der Diamant mit 22 brillantgeschliffene Diamanten umgeben und in eine Spange gebaut.

1879 ließ Königin Emma ihn wieder in eine Halskette einarbeiten.

Königin Emma mit einer Halskette und dem Stuart Diamant

1897 wurden dann durch den deutschen Juwelier Schürmann die Steine in eine Tiara verbaut mit mit 900 Diamanten aus der niederländischen Sammlung.
1898 trug Wilhelmina diese Tiara zu ihrer Krönung.
Später wurden noch einige andere Schmuckstücke hinzugefügt so das eine Parure entstand.

Königin Juliane mit der kompletten Parure
Es gehören Tiara, Halskette und Stomacher dazu, wahrscheinlich auch die Ohrringe...



Wie viele niederländische Stücke kann auch diese Parure in ihre Stücke zerlegt werden und separat getragen werden.

Der riesen Stomacher kann z.B. verkleinert werden und als kleine Schleife getragen werden so wie hier Prinzessin Laurentine...




Königin Juliane trug diese Parure sehr oft, nur Beatrix nicht. Den Grund kennen wir leider nicht.




Auch hier sehen wir das Juliane einzelne Elemente der Kette an eine andere gehangen hat und Steine aus der Tiara als Brosche verwendet.

Königin Beatrix litt schnell unter Kopfschmerzen und ich denke das diese Tiara nicht gerade leicht ist. Wahrscheinlich deswegen nicht.


Vor einigen Jahren ging das Gerücht das die Tiara zur Überarbeitung bei Juwelieren sei.
Wollen wir hoffen das sie nicht wieder umgebaut wurde sondern so in ihrem Glanz weiter erscheint.




UPDATE........
Maxima trug die Stuart Parure...


27.03.2017 beim Staatsbesuch von Argentinien wählte sie die Kette der Stuart Parure und so wie es aussieht die Ohrringe...
Dazu trug sie das Rosecut Bandeau.




Quelle: Wikipedia, Google
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en_US

Kommentare: