Montag, 29. Juni 2015

Cartier Perlen und Diamant Tiara


Diese wunderbar „riesige Tiara“ ist von Cartier und befindet sich im spanischen Königshaus. Sie besteht aus 8 großen Perlen und Diamanten in Alt- und Rosenschliff in einer Art Wirbel oder Schneckenhausform.
Cartier fertigte diese Tiara 1920 für Königin Eugenia (Ena) von Spanien.
Die Perlen konnten gegen andere Juwelen ausgetauscht werden und Ena tat dies mit Smaragden da sie eine spektakuläre Smaragd Parure besaß.
Smaragd Parure
Aus Aufzeichnungen: Erst legte sie das Etui enttäuscht beiseite, den vermeidlichen Fächer, von denen die Kaiserin von Frankreich viele besaß und gerne als Erinnerungstücke von ihr verteilte wurde.
Das Patenkind beachtete es nicht weiter. Sie hatte testamentarisch dieses Objekt nach dem Tod der Monarchin 1920 geerbt. Eine Schreiben im Testament war dabei und lautete: „Ein Etui in Form eines Fächers mein Patenkind…“ Und da begriff sie um das Erbe.
Die Rede ist hier von Kaiserin Eugenie von Frankreich  ( Eugenia de Montijo )die in einem Fächeretui diese wertvolle Smaragdparure ihrem Patenkind der Königin Victoria Eugenia von Spanien vermachte.
Kaiserin Eugenie von Frankreich
Kaiser Napoleon III. ließ um 1860 im Stil der Epoche einen Smaragdsschmuck anfertigen der zu den hervoragensten Schöpfungen dieser Art auf der Welt gehört und durch seine strahlende Schönheit und seine fast unschätzbare Kostbarkeit großes Aufsehen erregte.
Die letzten Augenzeugen jener Zeit berichteten von einem herrlichen Glanz im Kerzenschein dieser Smaragd-Parure und waren hin und weg.
Von dem ungeheuren Reichtum an Juwelen die die Kaiserin besaß bevorzugte sie doch immer wieder diese Parure. Und auch später im Exil konnte sie sich bis zum Schluss nicht davon trennen, auch wenn unzählige ihrer anderen Juwelen einen anderen Besitzer fanden.
Die beauftragten Juwelier wählten nur die besten Steine. Rechteckige Smaragde von rarer Größe die alle genau den selben Farbton zeigten was sehr sehr selten vorkommt – ein leuchtendes tiefes sattes Grün. Die Steine stammen aus den Minen von Muzo und El Chivor in Kolumbien.
Die neun Smaragde in der Größe von je 14 – 23 Karat ergeben ein Totatlgewicht von 158 Karat.
Die Fassung wurde mit 56 großen und 198 kleinen Brillanten unterschiedlicher Größe und Maße ergänzt und führte so zu einer Komposition die an Farbe und Strahlkraft von überwältigender Wirkung war. Sie haben zusammen ein Gewicht von 38 Karat und sind im Altschliff des 19. Jahrhunderts geschliffen.
Ena mit der Smaragd-Parure und Smaragde gefasst in die Tiara
( Ich würde sie sooo gerne sehen)
Ursprünglich hatte die Halskette eine Silbermontur; Weissgold wurde in der Mitte des vorletzten Jahrhundert noch nicht verwendet.
Die Königin von Spanien ließ diese Fassung bei einem Madrider Hofgoldschmied in Platin und Weißgold ersetzen.
Der Ring und die Brosche wurden durch Cartier in Platin neu gefasst.

Tja und wie sollte es auch anders sein, auch dieser tolle Schmuck kam mal wieder unter den Hammer.
Lange besaß Ena diese tollen Stücke nicht. Natürlich sind 40 Jahre lange, aber nicht für wertvolle Juwelen in Königshäusern.
1961 ersteigerte Cartier in Bern die Parure von Königin Ena.
Sie verkaufte diese um die Hochzeit ihres Enkels Juan Carlos mit Prinzessin Sophie von Griechenland zu finanzieren.
Der Schmuck aus neun Smaragden umfasste Collier, Ring und Brosche fasste Cartier in ein großes Diamantecollier mit den smaragden als Hängemotive.
Der Scha von Persin schenkte dann dieses Collier seiner Frau Farah Diba anlässlich den Feierlichkeiten in Persepolis.

Und auch hier verschwindet wieder ein fantastischen Schmuckstück in der Staatskammer des Iran.
Ena trug trotz alledem diese Parure mit Stolz und wechselte in der Tiara die Perlen gegen Smaragde aus damit alles perfekt zusammen passt.
Auch entfernte sie später die grße Perle oben auf der Tiara.

Später ging diese Tiara  an ihre Tochter Infanta Maria Cristina, Gräfin von Marone.
Infanta Maria Cristina
Wie sie dann zu Juan Carlos kam ist nicht genau überliefert, einige sagen das sie zurückgekauft wurde.
Ex Königin Sofia
Nun ist sie wieder im Königshaus und wurde gerne von Ex-Königin Sofia getragen.

Auch Cristina, Tochter des Ex-Königspaares trug die Tiara überraschenderweise an Kronprinzessin Victorias Hochzeitstag 2010.
Infantin Christina

Quelle: Wikipedia, Google, Printerest,
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en_US

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen