Mittwoch, 19. August 2015

Delhi Durbar Parure


Hier haben wir eine riesige Parure mit einer riesigen Geschichte dazu.
Die Cambridge und Delhi Durbar Parure.
Der Name Cambridge kommt vom Herzog von Cambridge, Adolphus (24.Februar 1774 in London - 8. Juli 1850 in London) ,der siebenten Sohn von König George III, und seiner Frau Prinzessin Augusta von Hessen (25.Juli 1797 auf Schloss Rumpenheim bei Offenbach am Main - 6. April 1889 im St. James Palast in London), die die ursprünglichen Besitzerin der herrlichen Smaragde waren.


Auguste und Adolphus von Cambridge
Das Brautpaar besuchte 1818 Deutschland während ihrer Hochzeitsreise und zufällig besuchen Sie Frankfurt, wo zufälligerweise eine Lotterie abgehalten wurde, um Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. 
Prinz Adolf und Prinzessin Augusta kauften ein Lotterielos da sie helfen wollten. Doch dann staunten sie nicht schlecht als die Prinzessin die glückliche Hauptgewinnerin von 40 großen Smaragde war.

Das glückliche Paar erreichte England nach den Flitterwochen, und die Prinzessin ging dann das Projekt an  ihre neu erworbenen Smaragde in verschiedenen Schmuckstücke wie Halsketten, Ohrringe, Anhänger, etc. einarbeiten zu lassen.

Nach Prinzessin Augustas Tod wurden alle  smaragdbesetzten Schmuckstücke und auch die nicht verarbeiteten Steine von ihrer Tochter Prinzessin Mary Adelaide, die Herzogin von Teck geerbt.


Prinzessin Mary Adelaide, Herzogin von Teck
Als die Herzogin von Teck starb hatte sie keine Verfügung erstellt wer ihren Schmuck erben soll und so wurden sämtliche Juwelen unter den vier Kindern aufgeteilt.
Die Smaragde wurden aus ihren Einstellungen und Halterungen entfernt und wurden von ihrem Sohn Francis geerbt.
Als Francis im Alter von 40 Jahren starb vererbte er seiner Geliebten alle Smaragde.
Doch Queen Mary, seine Schwester wollte das nicht zulassen.
Sie schickte einen Abgesandten mit einem starken Warnhinweis und forderte die Smaragde zurück. Worauf die Geliebte einsah und die Steine zurück gab

Diese Smaragde wurden in die verschiedenste Teile der Parure später eingebaut.
Der Name Delhi Durbar kommt von dem Platz in Delhi wo Proklamationen und Krönungen stattfanden.
Mindestens zwei Stücke dieser Parure, die Smaragd Halskette und Brosche wurden von den Frauen des Maharadscha von Indien, der Maharanis, einschließlich der Maharani von Patiala als Geschenk an Königin /Kaiserin Mary während der Krönung überreicht, genannt Delhi Durbar.
Die Liste der Schmuckstücke, die die Cambridge und Delhi Dunbar Parure umfassen nachfolgend:

1) Die Delhi Durbar Tiara (gefertigt aus der Loop Tiara)
2) Das Cambridge Smaragdhalsband
3) Die Cambridge Smaragdohrringe
4) Der Delhi Durbar Halskette
5) Die Delhi Durbar Brosche
6) Der Cambridge Smaragd Stomacher (Brustbrosche)
7) Armband

1.Die Delhi Durban Tiara

Diese Tiara wurde von dem Juwelier Garrard & Co im Jahr 1911 für die Krönung von Königin Mary zur Kaiserin von Indien hergestellt.
Dafür demontierten sie die Loop Tiara die aus 675 Diamanten bestand und aus einer Diamantmine von De Beers in Südafrika stammte.



Sie bestand aus insgesamt 1912 Diamanten in Gold und Platin gefasst und auf den Spitzen thronten 5 Cambridge Smaragde.
Diese große Tiara die die weibliche Krone darstellen sollte trug Mary bei der Delhi Durbar.


Die Original Delhi Durbar
Auch ihr Mann König George V. bekam von Garrard eine neue Krone gefertigt. Die indische Krone.


Indische Kaiserkrone
Die Notwendigkeit einer weiteren Krone neben den britischen Kronjuwelen ist darauf zurückzuführen, dass die britischen Kronjuwelen von Gesetzes wegen das Vereinigte Königreich nicht verlassen dürfen. 
Der König und die Königin reisten mit dem Fürsten von Indien nach Delhi.

Dort fand keine Krönung statt, da der Erzbischof von Canterbury es nicht für angebracht hielt, eine christliche Messe in einem hinduistischen geprägten Land abzuhalten. Daher trug der König einfach die Krone, als er vor die Fürsten trat.


Die Zeremonie
Die königlichen Juweliere schufen die Krone des Königs zum Preis von 60.000 britischen Pfund. Sie wiegt 34,05 Unzen (0,97 kg) und ist mit Smaragden, Rubinen, Saphieren und 6100 Diamanten besetzt. Das beträchtliche Gewicht der Krone führte dazu, dass König Georg nach dem Tragen über heftige Kopfschmerzen klagte.


Der Kaiser und die Kaiserin von Indien
Seitdem wurde die Krone durch keinen Monarchen mehr getragen. Die Imperial Crown of India ist die einzige Krone eines britischen Monarchen, die dem Schema der kontinentaleuropäischen Kronen entsprechend acht statt den traditionsgemäß in Großbritannien üblichen vier Kronbügeln besitzt.








Die Delhi Durban Parure ist also auch privater Besitz der Königinnen von England.

1922 ließ Queen Mary die Smaragde dauerhaft entfernen und ließ die Steine so arbeiten das sie in die Großherzogin Vladimir Tiara eingehängt werden können.


Die Cambridge Smaragde in der Großherzogin Vladimir Tiara

Insgesamt wurde diese „Krone“ 6 Mal geändert


1947 verlieh sie sie an ihre Schwiegertochter, Queen Elizabeth (Queen Mum) Gemahlin von König George VI, zu einem offiziellen Besuch in Südafrika.



Nach dem Tod von Queen Mary im Jahr 1953 wurde die Cambridge und Delhi Durbar Parure einschließlich der Delhi Durbar Tiara an Queen Mum weitervererbt die wiederum nach ihrem Tod auf die jetzige Queen Elisabth überging
Queen Elizabeth II, träg nur einige der Stücke dieser Parure, wie die Delhi Durbar Halskette, Cambridge Smaragdhalsband und Ohrringe bei verschiedenen Gelegenheiten, aber sie hatte noch nie die Gelegenheit, die  Delhi Durbar Tiara zu tragen.
Das Lieblingsstück von Queen Elisabeth ist die lange Halskette die sie bei vielen Gelegenheiten trägt.



Und die Überraschung war als Herzogin Camilla von Cornwall im Oktober 2005 die Delhi Durba Tiara bei einem Staatsbankett im Buckinghampalast zu Ehren des Königs und der Königin von Norwegen. Nach fast 60 Jahren kam diese Tiara wieder zum Vorschein.




2) Der Cambridge Smaragdhalsband
Ursprünglich war das Smaragdhalsband mit 16 Cambridge Smaragden bestückt. Doch Mary ließ auch das umarbeiten. Das Art-Deco-Smaragdhalsband hat als Herzstück den größten ovalen Cabochon Smaragd mit drei anderen großen ovalen Cabochon Smaragde von gleicher Größe, auf beide Seiten verteilt. Die kleineren Smaragde, sieben, sind zwischen zwei großen Smaragden in der Mitte platziert. So gibt es sieben größere Smaragde und sieben kleinere Smaragde symmetrisch auf dem Halsband platziert. Jeder große Smaragd wird von einem achteckigen Schicht von runden Brillanten und weißen Diamanten umgeben. Der Bereich zwischen den achteckigen Bereiche sind rechteckig, mit dem kleinen Smaragd in der Mitte, flankiert von zwei kleineren Diamanten und einer Doppelschicht aus kleinen runden Smaragden auf beiden Seiten.



Dieses Halsband, unter anderem, schenkte die Queen ihrer Schwiegertochter Diana als sie noch mit ihrem Sohn Prinz Charles verheiratet war.
Diana trug das Halsband erst am Hals doch später trug sie es als Bandeau um die Stirn 1984 und 1988 in Australien.



Nach ihrer Scheidung durfte sie die Juwelen behalten, allerdings mit der Auflage sie nicht zu verleihen oder zu verschenken.
Nach ihrem Tod gingen sämtliche Schmuckstücke an die Königin zurück.

3) Der Cambridge Smaragd Ohrringe

Die Ohrringe haben je einen einzigen großen Cabochon Smaragd durch eine Reihe von kleinen runden Brillanten umgeben. Königin Elizabeth II, dessen Lieblingsstück ist der Delhi Durbar Halskette ist trägt in der Regel die Kette mit den passenden Cambridge Smaragdohrringe.



4) Der Delhi Durbar Halskette

Die Delhi Durbar Halskette war ein Geschenk von den Maharanis von Indien, die Gemahlinnen des Maharadschas, einschließlich der Maharani von Patiala, an Queen Mary, als sie in Indien gekrönt wurden.
Die Kette besteht aus acht großen Cabochon Smaragde 1 Rautenform 6 ovale und 1 kissenförmiger Smaragd, in zwei Ketten von kleinen Diamanten besetzt, jeweils getrennt durch  einen einzigen großen Diamanten zwischen jedem Smaragd.


Ein ursprünglich abnehmbarer Smaragdanhänger Anhänger in Birnenform wurde an dem kissenförmigen Smaragd Herzstück der Kette befestigt.


Smaragdhalskette ohne Anhänger
Später ließ Queen Mary einen in  Marquise-Schliff 11,5-Karat-Diamant, der Cullinan VI, als Anhänger hinzufügen, Die beiden Steine ​​hängen nun in einem Neglige Anhänger von ungleicher Länge.


Die Halskette mit dem Cullinan Diamant
5) Die Delhi Durbar Brosche
Zusammen mit dem Delhi Durbar Halskette kam noch eine gravierte hexagonale Smaragdbrosche als Geschenk.
Der große sechseckigen Smaragd ist mit einem Rose Blumenmuster in der Front und einem Laubmuster auf der Rückseite eingraviert, der Smaragd wird umgeben von  runden Brillanten mit vier großen, runden Brillanten an vier Punkten platziert.



Diese Brosche wurde von Queen Elisabeth II. noch nie getragen.

 6) Der Cambridge Smaragd Stomacher

Ein Stomacher ist eine dreieckige Platte die mit Juwelen bestückt ist und mittig oben in Brusthöhe an dem Kleid befestigt wird.

Der Cambridge Smaragd Stomacher von Queen Mary besteht aus sechs großen Cabochonschliff Smaragde in Form eines Blumenmuster, mit Diamanten eingearbeitet. Die Smaragde scheinen von kleinen runden Brillanten umgeben zu sein, und das Zentrum von dem Stomacher scheint von einem großen birnenförmigen Diamanten besetzt zu sein. Der untere Teil kann auch abgenommen werden und separat getragen werden.

Stomacher/Brustbrosche mit einem Anhänger



Der komplette Stomacher


7) Das Armband

Das Armband besteht aus 3 Smaragden die zwischen einer dreireiigen Diamantenkette hängen.



Queen Elisabeth II. trägt hier Kette, Armband, Ohrringe und die abnehmbare Brosche vom Stomacher...





Hier sehen wir Queen Mary in der kompletten Parure..



Zur damaligen zeit war es ja modern zu zeigen was man hat. Ich finde es persönlich nicht überladen. Es steht ihr hervorragend. Mich würden nur die enge Ketten am Hals stören aber eine Königin quengelt nicht...
Auch bin ich begeistert von dem Stomacher...er passte damals prima in die Zeit. Ob es heute auch noch so toll aussehen würde weiss ich nicht...die Kleidung wird wohl nicht mehr dazu passen, obwohl ich es ja wirklich gerne mal an Queen Elisabeth II. sehen würde.

Eine faszinierende Frau muss ich sagen, so stolz und schön...ich bin begeistert...

Das offizielle Foto vom Kaiser und der Kaiserin von Indien
Quelle: Wikipedia, Google, Flickr
http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en_US

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen