Samstag, 7. November 2015

Habsburger Peridot Parure


Diese große Peridot und Diamant-Tiara wird auf etwa 1820-1825 datiert und von dem deutschen Juwelier Köchert kreiert der später königlicher Juwelier Lieferant der Habsburger wurde.
Die erste Besitzerin soll Erzherzogin Henriette Alexandrine Friederike Wilhelmine Prinzessin von Nassau-Weilburg (30.10.1797 – 29.12.1829) gewesen sein die durch ihre Heirat mit Erzherzog Karl von Österreich Erzherzogin von Österreich wurde.
(Anekdote; Sie brachte 1816 den ersten Weihnachtsbaum mit brennenden Kerzen nach Wien, ein Brauch, den es im katholischen Österreich bis dahin noch nicht gegeben hatte)
Henriettes Enkel Erzherzog Friedrich von Österreich heiratete am 8.10.1878 Isabella Hedwig Franziska Natalia Prinzessin von Croy-Dülmen, 27.02.1856 in Dülmen – 5.09.1931 in Budapest, eine deutsche Hochadelige.
Da sah man die Tiara dann als erstes auf einem Bild und sogar in einer kompletten Parure.
Fotografiert wurde das Bild in einer Suite bei der Krönung von Kaiser Karl I. von Österreich-Ungarn im Jahr 1916.
Erzherzogin Isabella
Die Parure besteht aus der Tiara mit riesigen Peridot Steinen, einen Satz Ohrringe, eine Brosche und einer enorm großen Halskette.

Die Steine der Halskette können entnommen und auf die Spitze der Tiara gesetzt werden.

Leider gibt es davon kein Bild mit der Trägerin.
Tja und dann ging das lustige Verkaufen und Auseinanderreißen der Parure los.
Nach dem Tod ihrers Mannes im Jahr 1936 wurde im Jahr 1937 der komplette Satz verkauft an den adeligen Johannes Coudenhove-Kalergie (1839-1965) und dessen erste Frau Gräfin Lilly(1891-1975). Deren Tochter Marina nahm die Juwelen mit nach Amerika.
Dort blieben die Juwelen in ihrem Safe bis sie im Jahr 2000 verstarb und der Nachlassverwalter im Safe die königlichen Juwelen fand und sie durch Sotherbys überprüfen ließ.
2001 wurden die Juwelen über Sotherbys an den Unternehmer Fred Leighton für über 400.000 Dollar verkauft.
Ein Schmuckwartenhändler der Juwelen an Prominente für öffentliche Auftritte verleiht.
2004 sah man die Komikerin Joan Rivers bei der Verleihung des golden Globe mit der Halskette und den Ohrringen auf dem roten Teppich.

Danach verkaufte er alle oder einige Stücke der Parure an Lily Safra, eine wohlhabende Philantropin die wiederum 2012 die Ohrringe und die Brosche bei Christies versteigern ließ. Sie erzielten einen Preis von über 170.000 Dollar. Käufer natürlich unbekannt.

Wo nun die Halskette und die Tiara geblieben ist, wie soll es auch anders sein, ist ungewiss.

Wie findet hier diese riesigen grünen Steine? Mein Geschmack ist es nicht wirklich.

1 Kommentar:

  1. Mir gefallen diese riesigen, grünen Steine nicht!!!! Das wirkt alles so erdrückend!! Aber wieder mal sehr schade, dass es kaum noch Habsburger Juwelen gibt und wenn dann verschwinden die in Tresoren reicher Menschen.

    AntwortenLöschen