Dienstag, 7. Juni 2016

Die Broschen der Queen

Queen Elisabeth hat eine Vielzahl an Broschen.
Eigentlich geht sie nie ohne.

Auf dieser Seite will ich euch diese schönen Accessoires näher bringen.

Die ersten die ich hier beschreibe befinden sich im Kronschatz der Queen.

Schaut immer wieder mal rein...



Queen Victorias Fringe Brosche



Diese Brosche sieht so aus als wenn sie ein Stoemacher oder Chain de corsage ist.

Hergestellt wurde sie von R. & S. Garrard und & Co 1856 für Queen Victoria.
Die Diamanten waren nur eins von zwei imposanten Geschenken an die Queen vom Sultan der Türkei Abdul Mejid I. (1823-1861).

Er drückte damit seine Dankbarkeit für die britische Unterstützung am Krimkrieg aus.

In ihrem Juwelen Buch am 8. Mai 1856 schrieb Victoria das sie entschieden hat die Steine nicht zu tragen und wünschte sie zurück zu geben.

Aber auf einem Porträt von Winterhalter 1859 ist klar zusehen das sie diese Brosche trug.


Als sie dann im Jahr 1870 ihre kleine Krone orderte wurden wahrscheinlich die Diamanten von den Fringeanhänger der Brosche verwendet.

In der Mitte befindet sich in Smaragdschliff ein großer Diamant umgeben von kleinen und etwas größeren brillantgeschliffenen Diamanten.

Darum befinden sich wiederum 12 größere brillantgeschliffenen Diamanten.
Darunter befinden sich die Fringeanhänger mit Diamanten.

Diese Anhänger können abgenommen werden und die Brosche kann für sich alleine getragen werden.



Welche Diamanten sich nun in den Fransen befinden ist unklar.
Der damalige Herstellungsbetrag beim Juwelier betrug 450 britische Pfund.
Queen Victoria gab die Brosche weiter an König Edward VII., Queen Alexandra, Queen Mary, and Queen Mum. Jetzt gehört sie Queen Elisabeth II.




Die Cullinant Broschen




Die Broschen die die Cullinant Diamanten haben lest bitte hierzu in meinem Blog: Cullinant Broschen



Die Williamson Brosche





Diese wunderbare Brosche ist ein Lieblingstück der Queen.

Sie enthält den feinsten rosa Diamant der jemals entdeckt wurde.
Gefunden wurde er im Oktober 1947 in der Mwadui Mine in Tansania von dem kanadischen Geologen und Royalist Dr. John Thourburn Williamson (1907-1958).


Nach ihm wurde der Diamant benannt.

Der ungeschliffene Stein wog 54,5 Karat.

Geschliffen wurde er von Briefel and Lemer zu einem 23,6 Karat großen runden Diamanten.

Dr. Willamson schenkte den geschliffenen rosa Diamanten Prinzessen Elisabeth zu ihrer Hochzeit mit Prinz Phillip 1947.

Elisabeth war so entzückt von diesem Stein das sie am 10. März 1948 mit ihrer Großmutter Queen Mary die Firma besuchte um zu sehen wie gearbeitet wurde.


Es wurde sogar spekuliert das Elisabeth den Stein irgendwie zu Krönung verwenden würde.

Doch bis jetzt gibt es keinerlei Infos darüber.

Erst im Jahr 1953 wurde der Stein in eine Brosche gesetzt.


Designed wurde sie von Frederick Mew von Cartier.
Dr. Williamson wollte eigentlich weitere rosa Steine zu diesem originellen Geschenk hinzufügen aber da keine zur Verfügung standen gab er der Queen 170 kleine brillantgeschliffene, 12 baguette geschliffene und 21 marquise geschliffene Diamanten um diese wundervolle Brosche herzu stellen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen