Dienstag, 19. Juli 2016

Palais Soestdijk



Das Palais Soestdijk ist ein Schloss in der Gemeinde Baarn, das dem niederländischen Königshaus Oranien-Nassau gehört.

Im Jahr 1638 wurden die Gründe des heutigen Palais am sogenannten Zoestdijk von Cornelis de Graeff gekauft.

Cornelis de Graeff (Nicolaes Eliaszoon Pickenoy)


Er ließ sich dort sein Landhaus mit einem dazugehörigen Park anlegen.
Sein Sohn verkaufte es später an seinen Jugendfreund Wilhelm III. der sich dort ein Jagdschloss baute.

Willhelm III.

Das Palais diente der oranischen Familie über viele Jahre hin als Sommerrefugium, bis es im Jahr 1795 von den Franzosen besetzt wurde und dem neuen König, Louis Bonaparte, als zeitweilige Residenz diente.

Louis Bonaparte

Nach den Befreiungskriegen von 1814 bekam König Wilhelm I. das Palais als Geste des Danks durch das holländische Volk angeboten.

König Wilhelm I.

Seit dieser Zeit dient das mehrmals vergrößerte Palais der Königsfamilie als fester Wohnsitz; Juliane benutze es als ihre offizielle Residenz.

Königin Juliane mit dem japanischen Premierminister


Arbeitszimmer von Prinz Bernhard
 Hier ist die offizielle Webseite des Palastes mit Besichtigungszeiten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen